Druckversion Community Kontakt
Menü

drei Jahre Durchblick mit dem (Studien-)Kompass in der Hand

Im Juni wurde der Jahrgang 2015 - 2018 des Studienkompasses in Frankfurt feierlich verabschiedet. Aus ganz Deutschland sind die Stipendiatinnen und Stipendiaten jedoch nicht nur für die Zeremonie angereist, sondern auch um ihren letzten Workshop zu absolvieren. Im Karriereplaner stand die eigene Selbstreflexion, aber auch das weitere Beschreiten ihres Lebensweges im Vordergrund. Dazu haben sich die Teilnehmenden mit dem Thema „Karriere“ in allen Formen und Farben auseinandergesetzt. Zudem wurden auch mögliche Hindernisse und Herausforderungen beleuchtet, auf die sie in ihrer supertollen Zukunft stoßen können und die es zu überwinden gilt.   

Für Zuspruch und Mut sorgte Frank Eilers, Keynote-Speaker und Redner zum Thema „Die Zukunft der Arbeit“. Zusammen mit den Teilnehmenden überlegte er wie die Digitalisierung einzelne Berufe verändert und wie die Berufe, die sie jetzt anstreben, am Ende ihres Studiums tatsächlich aussehen werden. „Do what makes you happy!“ ist eine der zahlreichen Anregungen, die Frank Eilers den Teilnehmenden mit auf den Weg gab. Er blickte gemeinsam mit den Teilnehmenden auch auf seinen eigenen Studien- und Berufsweg zurück und erklärte wie er es geschafft hat, erfolgreich und vor allem zufrieden in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Dass man dabei immer seinem inneren Kompass folgen soll, machte er dabei jedem Teilnehmenden noch einmal sehr deutlich bewusst. Denn was ist Karriere ohne Zufriedenheit?

Damit konnten sich die Teilnehmer unter anderem am Nachmittag noch vertieft auseinandersetzen. Aber auch Themen wie man erfolgreich verhandelt, selbstbewusst auftritt und kommuniziert oder auch sein Berufsleben erfolgreich gestaltet, konnten sie auswählen und intensiv diskutieren. Zudem bestand die Chance, sich darüber zu informieren, wie man sich neben der Karriere (z.B. als Alumnus oder Alumna des Studienkompasses) ehrenamtlich engagieren kann.  Der abschließende Flug von Papierfliegern mit den eigens formulierten Zukunftsvisionen half vielen noch einmal mutig und befreit in ihre Zukunft zu schauen und den Lebensabschnitt „Studienkompass-Stipendiat/in“ zu beenden.

Wir wünschen unseren nun Ehemaligen alles Gute auf dem weiteren Weg und hoffen, sie blicken mit Freude auf die drei Jahre mit dem Studienkompass zurück.

Angelina Scheb
Studienkompass-Alumna