Kontakt
Menü

Der studienkompass wirkt!

Der Studienkompass wirkt auf verschiedenen Ebenen. Angelehnt an die Wirkungslogik der Phineo AG haben wir daraus eine Wirkungstreppenlogik für die Programmteilnehmenden des Studienkompass entwickelt. Diese zeigt, dass das Programm sowohl auf die Zielgruppe, als auch auf gesamtgesellschaftlicher Ebene wirkt und wir somit unserem Ziel gerecht werden, zu mehr Chancengerechtigkeit in Deutschland beizutragen.

Studienkompass-Wirkungslogik

Erfolgreich evaluiert!

Eine gezielte Studien- und Berufsorientierung, der Abbau von Hemmschwellen und die Ermutigung, die eigenen Talente zu entdecken sind effektive Bausteine, um Studierenden der ersten Generation den Weg an die Hochschule zu ebnen. Das sind die zentralen Ergebnisse der unabhängigen wissenschaftlichen Begleitung des Studienkompass. Das gemeinnützige Programm wurde sieben Jahre lang (2007 bis 2014) mit Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung evaluiert.

Von über 4.600 Jugendlichen, die seit 2007 am gemeinnützigen Förderprogramm Studienkompass teilnehmen und als Erste in ihrer Familie ein Studium aufnehmen möchten, schaffen über 90 Prozent den Sprung an die Uni. Genauso viele sind sich sicher, ihren Wunschstudienplatz gefunden zu haben und würden sich erneut für ihr Studienfach entscheiden.




Die das Programm kontinuierlich begleitende Evaluation belegt bei den Jugendlichen insgesamt große Fortschritte: Im Verlauf der Studienkompass-Förderung zeigen sich starke Effekte, die sich mit den Zielen des Förderprogramms decken. Die Motivation und das Selbstvertrauen, ein Studium erfolgreich schaffen zu können, steigen deutlich an. Mögliche Studienentscheidungen werden erheblich klarer und die meisten Teilnehmenden beschäftigen sich ernsthaft mit einer konkreten Studienmöglichkeit. Auch die Unsicherheiten über die genauen Inhalte und Anforderungen gehen stark zurück.